Die Ursprünge des Fechtsports

Der moderne Fechtsport hat seinen Ursprung in Spanien. Dort wurde ein leichter Degen entwickelt, der sogenannte „colichemarde“. Später brachten die Italiener Verbesserungen an und verfassten 1410 das erste Buch über das Fechten. 1536 erschien das erste Lehrbuch mit echten, didaktisch durchdachten Lehrgängen.

Fechten in der Schweiz

Der erste schriftliche Eintrag über eine Fechtschule stammt aus Luzern aus dem Jahr 1463. Später folgten Zürich, Baden, Freiburg und Solothurn. Der Club „Haudegen“ in Zürich wurde 1825 gegründet und war der erste Ort in der Schweiz, an dem eine echte Fechtausbildung stattfand. Der erste richtige Fechtclub wurde dann 1862 in Genf gegründet. Im Tessin taucht das Fechten erstmals 1863 auf. Die ersten Turniere fanden in der Schweiz bereits ab 1897 statt, und die erste offizielle Schweizermeisterschaft wurde 1921 in Freiburg organisiert.

lizenzierte Fechterinnen und Fechter

Schweizerischer Fechtverband

Der Schweizerische Fechtverband (heute Swiss Fencing) wurde 1914 gegründet und bestand damals ausschliesslich aus Vereinen aus der Westschweiz. Heute zählt der Fechtverband schweizweit etwa 3000 lizenzierte Fechterinnen und Fechter.

Waffen

Im Fechtsport wird zwischen drei verschieden Waffengattungen unterschieden.

Degen

Der Degen ist eine Stichwaffe, das heisst es zählen nur Treffer, welche mit der Spitze gemacht werden. Die gültige Trefferfläche ist die gesamte Körperfläche, vom Kopf über die Hände bis zu den Füssen.  In der Schweiz bevorzugen über die Hälfte der Fechter und Fechterinnen den Degen.

Länge
110 cm
Gewicht
770 g

Florett

Das Florett ist auch eine Stichwaffe. Die gültige Trefferfläche ist hier jedoch nur der Rumpf: vom Hals bis zum Schritt, den Rücken eingeschlossen, mit Ausnahme der Arme, der Beine und des Kopfes.

Länge
110 cm
Gewicht
500 g

Säbel

Der Säbel ist eine Hieb- und Stichwaffe, das heisst, man kann mit der Schneide und mit der Spitze treffen. Die gültige Trefferfläche ist der gesamte Rumpf inklusive Arme und Kopf. Diese Waffe ist in der Schweiz am wenigsten verbreitet

Länge
105 cm
Gewicht
500 g

Ausrüstung

Die Fechtausrüstung besteht aus folgenden Teilen und kostet rund 1000 CHF:

  • Fechtmaske
  • Handschuh
  • Hose
  • Jacke
  • Unterziehweste
  • Fechtstrümpfe
  • Brustschutz (für Frauen verpflichtend)
  • Tiefschutz (optional)
  • Turnschue
  • Körperkabel
  • Waffe
CHF
für eine Ausrüstung

Falls du dich für den Fechtsport und eine Mitgliedschaft in der Fechtgesellschaft Zofingen interessierst, kannst du dich bei uns melden und unverbindlich bei uns mitfechten. Diese Probetrainings sind für dich mit keinerlei Kosten verbunden, die notwendige Ausrüstung wird dir zur Verfügung gestellt.

Menü schließen